Saunaregeln

 

Saunaregeln der Taunus Therme

Für Ihr persönliches Wohlbefinden:

 

Ein Saunabad bereitet Sie gut auf eine Massage vor.

Einen weiteren Saunagang führen Sie wie den ersten durch.

Mehr als drei Saunagänge vergrößern nicht den gesundheitlichen Wert des Saunabades.

Beim Schwitzen in der Sauna verliert der Körper etwa 1.5 Liter Wasser und wichtige Mineralstoffe. Trinken Sie nach dem Saunabad deshalb Mineralwasser oder Fruchtsaftschorlen, um den Verlust wieder auszugleichen.

 

Bitte bedenken Sie:

Entspannung und Erholung, Abhärtung, Körperpflege, Badespaß und Geselligkeit gehören zu den wichtigsten Motiven für ihren Badebesuch. Einige der Besucher verbinden mit der Sauna aber auch das Ziel der Schmerzlinderung und Heilung. Die richtige Beurteilung muss in solchen Fällen immer der behandelnde Arzt vornehmen. Bei akuten Erkrankungen mit Fieber und Entzündungen und bei schweren Organleiden wird er die Sauna untersagen. Viele Krankheiten des Herz– Kreislauf – Systems, der Atemwege, des Bewegungsapparates und der Haut lassen ein Saunabad jedoch durchaus zu. Besonders die Stärkung der allgemeinen Abwehrkräfte ist dabei von großer Bedeutung.

Wichtig ist aber immer, dass der Badeverlauf richtig und ohne Übertreibung durchgeführt wird.